Handy gratis

Zum Mobilfunkvertrag gibt es meistens ein Handy gratis

Wer einen Handyvertrag abschließt, der bekommt ein Handy gratis. Neben dem kostenlosen Telefon darf sich der Kunde oft noch über weitere Prämien freuen.

Dass man für seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag mit einem Handy gratis belohnt wird, ist allgemein bekannt. Man muss darüber auch gar nicht verhandeln, denn diese kostenlose Zugabe ist fester Bestandteil fast jeder Handy-Werbung. Ob man im Handy-Shop um die Ecke, im Elektronikmarkt oder im Internet einen Tarif auswählt, spielt dabei praktisch keine Rolle.

Dadurch, dass man ein Gratis-Handy bekommt, kann man auch immer mit einem relativ neuen Modell telefonieren. Die Handy-Verträge haben normalerweise eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Danach kann man entweder kündigen und bei einem anderen Anbieter unterschreiben, oder man fragt den bisherigen Mobilfunker, womit man sich die Treue als Kunde belohnen lassen könnte. Auch dieses Treue-Geschenk wird in der Regel ein neues Handy sein. Auf diese Weise bekommt man als Mobilfunk-Nutzer also spätestens alle zwei Jahre ein neues Mobiltelefon.

Natürlich ist das Handy, das man gratis bekommt, nicht immer das absolute Top-Modell. Vielmehr handelt es sich oftmals nicht um die letzte Neuheit, sondern ein Handy, das bereits eine Weile auf dem Markt ist. Wer mehr Luxus will, als er ihn mit dem Gratis-Handy erhält, der kann natürlich 50 Euro, 100 Euro oder mehr zuzahlen und dann zum Vertrag ein Edel-Telefon dazu bekommen.

Wenn ein Handy gratis an die Kunden ausgegeben wird, so muss sich das natürlich auch für die Telefongesellschaft rechnen – ansonsten könnte sie diesen Service ja auch auf Dauer gar nicht bieten. Zur Refinanzierung dient zum einen die monatliche Grundgebühr, die während der gesamten Vertragslaufzeit anfällt. Je teurer das kostenlose Handy ist, desto höher liegt in der Regel diese feste Gebühr. Zum anderen spielen natürlich die Kosten für Gespräche und SMS eine wichtige Rolle. Die Mobilfunkanbieter setzen darauf, dass derjenige, der ein Handy hat, es auch einsetzt. An jedem Telefonat und jeder verschickten SMS verdient das Unternehmen dann.

Bei der überwiegenden Mehrheit der Kunden geht das Geschäftsmodell auf, und spätestens am Ende der Vertragslaufzeit hat die Telefonfirma die Kosten für das Gratis-Handy wieder erwirtschaftet. Deshalb hat diese Art der Neukundengewinnung nun auch schon seit vielen Jahren Bestand.

In letzter Zeit hat sich allerdings gezeigt, dass es für die Kunden ganz selbstverständlich ist, beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages ein Handy gratis zu bekommen. Das allein reicht manchmal nicht mehr als Verkaufsargument. Aus diesem Grund überbieten sich von Zeit zu Zeit verschiedene Handy-Shops und vor allem Anbieter im Internet mit weiteren Prämien wie Monitoren und Digitalkameras, die es zusätzlich zum Handy gratis gibt.

Ähnliche Artikel